Startseite
  Archiv
  That's me
  Kanada
  Organisationen
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/anika-in-kanada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neue addy: www.myblog.de/canada0708
6.1.07 13:10


Der Vertrag ist mittlerweile unterschrieben, die Bestätigung kam auch schon und ich hab endlich mal mit meinem Gastfamilienbrief und der Bewerbung angefangen. Es wird also so langsam!

Jetzt muss ich nur noch in den nächsten Wochen ganz viele Fotos machen, damit ich eine Collage machen kann und - ganz wichtig - ein ordentliches Famileinfoto. Leider hab ich dafür überhaupt keine Idee =( Aber kommt hoffentlich noch^^

16.12.06 19:09


Camps!!

 

Ich bin gerade total am Durchdrehen! Hab vorhin eine Mail von Jan von Camps bekommen. Sie konnten sich erst auch nicht erklären, wie die hohe Preisdifferenz zu stande kommt, haben dann aber festgestellt, dass da wohl der Fehlerteufel am Werk war --> New Brunswick kostet 400 € weniger!!!

Das sind zwar immernoch gut 500 € Differenz...aber die sind mir jetzt sowas von egal....*g

Und da mein Vater gestern schon (wenn auch sehr widerwillig) zugestimmt hat ("Wenn du unbedingt willst, nehm halt Camps".....), denke ich, die Sache ist so gut wie entschieden!!

4.12.06 16:28


Ein Arztbesuch, ein Lehrergespräch und immer noch nichts neues....

Eine Woche später und immer noch nichts neues...So langsam macht mich das ganze echt fertig =(

Ich war aber am Mittwoch immerhin schonmal beim Arzt - 2 Impfungen haben mir noch gefehlt, eine hab ich gleich bekommen, die andere ist eine Lebendimpfung (Mumps, Masern, Röteln), d.h. es kann passieren, dass ich in den Tagen danach ein paar Symptome zeige. Und das Risiko wollte ich nicht unbedingt eingehen, wenn ich am Tag danach ins Stadion will... Muss also nochmal hin. Aber erst, wenn ich mich endlich für eine Orga entschieden hab, damit ich diesen Fragebogen gleich ausgefüllt mitnehmen kann und er nur noch unterschreiben muss (Fauler Arzt *g)

Am Donnerstag hab ich dann mal den Cwielong (Klassenlehrer) um Rat gefragt, um mal noch eine andere, objektive Meinung zu dem Ganzen zu hören. Er hat mir empfohlen, mal zu schauen, wie die 1000 € Differenz zu Stande kommen. Das wüsste ich ja selbst gerne! Und selbst Jan Helten von Camps kanns mir nicht wirklich sagen...

Ansonsten würde er wohl, wenn seine Tochter vor dem Problem stehen würde, eher zu Camps tendieren. Aber er hat ungefähr die gleichen (Gegen)Argumente wie wir....

 

Achja, hätt ichs doch beinahe vergessen: Bei beiden, AIFS und Camps, gibt es keine Ehemaligen, die in New Brunswick waren. und allgemein hab ich auch noch keinen gefunden....Bin ich denn so abnormal? :D

1.12.06 20:43


 Camps! Oder lieber AIFS...?

 

An der Kanda-Front gibts immer noch nichts neues...Mein Gefühl sagt Camps, mein Verstand AIFS. Unsere kurze "Familienkonferenz" hat uns auch nicht weitergebracht. Hab heute beiden nochmal eine Mail mit Fragen geschickt, vielleicht werden die Antworten ja entscheidend sein. Und ich werde mich mal die auf die Suche nach einem Ex-ATS, der in mit AIFS oder Camps in New Brunswick war...zum ausquetschen *g

Mit meinem Layout komm ich genausowenig voran - hab am Freitag mal ein bisschen an einem ordentlichen Header gebastelt, aber ersten bin ich zu unkreativ für sowas und 2. hab ich kein ordentliches Programm...aber irgendwann wird das noch was!^^

26.11.06 15:36


AIFS? Oder doch Camps....?

 

So, ich hab jetzt endlich mal was geschrieben! (Besseres Layout kommt noch, die anderen Seiten werden auch noch gefüllt...aber wahrscheinlich erst nach der Kinonacht und Mathe, also frühstens übernächstes Wochenende!)

Keine Angst, ihr müsst euch das ganze Zeug, dass ich übers WE geschrieben hab, nicht durchlesen. ich wollte eigentlich nur kurz alles zusammenfassen, was bis jetzt so bezüglich Kanada passiert ist. Aber ich war extrem schreibwütig!! *g

Für alle, dies nicht lesen wollen (und ich kann euch nur empfehlen, es nicht zu tun *g), der aktuelle Stand: Ich bin bei AIFS und Camps angenommen, hab von beiden schon Vertrag und Bewerbungsunterlagen bekommen (AIFS kam heute). Kann mich aber noch nicht entscheiden =(

Aber Camps gefällt mir momentan besser (ist leider auch etwas teurer). Da war ich auch gestern auf einer Infoveranstaltung in Wiesbaden. Infos hab ich nicht sooo viel mehr bekommen, aber lustig wars!! Jens, der Chef von Camps ist nämlich ein sehr ähm...interessanter und lustiger Mensch *gg

Naja, ich werd mich wohl in den nächsten Tagen entscheiden müssen....

 

 

21.11.06 14:54


 Wie alles begann.....

.

Soooo....hier nun mein kleiner (und nicht wirklich feiner *g) Blog! Thema - wer hätte es gedachte - Kanada!   Für die, die in der letzten Zeit nicht alles mitbekommen haben, fang ich am besten Mal ganz von vorne an:

Weg wollte ich irgendwie "schon immer". Oder zumindest seit den letzten 2 Jahren. Nur dachte ich damals eher daran, nach dem Abi ein Jahr als Au-Pair (nicht Opair, Sven ) in die USA oder nach Kanada zu gehen. Später kam ich dann auf die Idee, dass ich ja auch an einem  Work & Travel Programm in Australien (oder sonst irgendwo) teilnehmen könnte. Aber festlegen wollte ich mich noch nicht. Hat ja alles noch Zeit, hab ich damals gedacht....

Die Idee mit der High-School kam erst viiiel später,  vor ungefähr 2 Monaten. Ich weiß gar nicht mehr, wie und wann ich genau ich das erste Mal auf die Idee gekommen bin. Aber irgendwann hat Kimberley (aus meiner Klasse) unsere ehemalige Englischlehrerin nach Broschüren über ATJ (Austauschjahre) gefragt, weil sie für ein Jahr in die USA will. Da bin ich irgendwie aufmerksam geworden und hab auch mal gefragt. Und 5 Minuten später hatte ich Broschüren von einem halben Dutzend Organisationen in der Hand. Die letzten 2 Schulstunden hab ich dann damit verbracht, mir das alles Durchzulesen (war eh nur Französisch und Deutsch *g). Und plötzlich...war dieser  Wunsch total stark da! Von einer Minute auf die andere!  --> Ich will nach Kanada!

.

Kanada

"Warum eigentlich ausgerechnet Kanada?!" (weniger freundlich auch: "Was willst du den DA??!" oder "USA ist doch viel geiler!!" ) Diese Frage hab ich in letzter Zeit ziemlich oft gehört!  Von der Familie, von Freunden, von Lehrern, von Organisationen.....Und hier noch mal für alle die Antwort: Kanada ist schon seit Ewigkeiten ein großer Traum, eigentlich sogar der Traum von mir. Wie und wann der entstanden ist, kann ich gar nicht mehr genau sagen. Ich glaube, los ging es mit ein paar Büchern, die ich als Kind mal gelesen hab, die in Kanada spielen......

 

 Mich fasziniert die Landschaft dort, die Größe, die Weite...Aber ich will euch jetzt nicht stundenlang von Kanada vorschwärmen. Und eigentlich kann ich das ja auch nicht beurteilen, ich war ja noch nie da =( . Aber mal zurück zum eigentlichen Thema:

Nachdem ich alle Broschüren überflogen hatte, war ich erstmal ganz schön geschockt: Kanada ist verdammt teuer! (Aber was will ich in der USA...*g) Aber der Traum war da und er wuchs immer mehr....

.

    Erste Reaktionen

Nach den oben erwähnten 2 Schulstunden kam ich nach Hause, fand dort nur meinen Bruder vor und überraschte ihn wohl ziemlich mit meinen Begrüßungsworten: "Jörg, ich mach die 11 in Kanada!"

Die 2. Person, die eingeweiht wurde, war Mitch. Der nahm mir gleich mal ein paar meiner Ängste und Sorgen (und von denen hatte ich viele! Und hab immer noch!) und nannte mir ein paar gute Argumente zum Elternüberzeugen. Die ich dann, als ich ein paar Tage später meiner Mutter davon erzählte, gut gebrauchen konnte! Denn die war leider erst nicht allzu begeistert von dieser Idee.  Sie hätte es toll gefunden, wenn ich nach dem Abi nach Australien gegangen wäre....aber in der 11?!  Ich war ganz schön enttäuscht....(nicht, weil ich schon aufgeben wollte, sonder einfach weil ich eine etwas positivere Reaktion erwartet hatte...). Später hat meine Mutter dann mit meinem Vater gesprochen. Und der klang auch nicht sonderlich begeistert...(Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass ich sie damit wohl erstmal ziemlich überrascht hab, und sie damit etwas überfordert waren. Denn jetzt stehn sie voll hinter mir!)

.

 Und welche Organisation?

Da ich ja selbst keine Ahnung, von den einzelnen Organisationen hatte, hab ich am nächsten Tag (oder am übernächsten?^^) Kimberley gefragt, für welche Orga sie sich wohl entscheiden wird. --> EF, da am billigsten. Das hab ich zuhause gleich mal nachgeschaut. Und EF ist wirklich billig, im Gegensatz zu allen anderen Orgas! Ein Jahr Kanada kostet "nur" 9000 €, bei allen anderen Orgas mal mindestens 5000 mehr....

 

Und an sich klang EF auch sehr gut! Ich hatte mich also entschieden! Meine Eltern leider nicht....

.

 EF?

Nach mehreren Gesprächen (à la: Traust du dir das auch wirklich zu? Ist dir wirklich klar, was das bedeutet?" hatte ich meine Eltern so weit, dass ich mich immerhin bei EF online anmelden durfte! Um dann erstmal zu schauen, was so kommt....Aber da war mir schon klar, dass ihre Bedenken wohl alles TPP (typical parents problems^^) sind und sie es mir wohl erlauben werden!

Am 17.10. (endlich weiß ich mal ein genaues Datum) 5 Tage nach meiner Bewerbung, kam dann ein Päcken von EF;  Bewerbungsunterlagen, Elternbriefe, Infobroschüren, Teachers' Statement und eine Einladung zu einem AWG (Auswahgespräch) am 27.10. in FFM. Den Termin hab ich dann gleich mal per Mail abgesagt, da mir das ziemlich kurzfristig war. Hätte bis dahin die Bewerbungsunterlagen ausfüllen müssen. Und die waren nicht ohne! Was die alles wissen wollten...."Descripe something you have done that you are proud of!" and so on..."Ähm..." dachte ich da nur^^. Später hab ich festegestellt, dass die Bewerbungsunterlagen von EF s nichts gegen die von anderen Orgas sind...*g.

.

 Oder auch nicht....

Und dann...5 Tage später: Aus der Traum! EF hat für Kanada keine Plätze mehr frei! Sie hätten mir die Unterlagen eigentlich gar nicht erst zugeschickt, nur war der Typ, der dafür verantwortlich ist, wohl auf Seminar war und eine Vertretung hat die fälschlicherweise verschickt....Verdammt, was war ich wütend auf EF! Mir solche Hoffnungen zu machen! und mich dann so zu enttäuschen...verdammt, was hab ich geheult =(

 

Ich dachte am Anfang wirklich, alles wäre vorbei...denn alle anderen Orgas sind sooo viel teuer und wir sind ja nun auch keine Millionäre....Doch ich hab mich gewaltig getäuscht. Durch die Absage haben meine Eltern wohl gemerkt, wie wichtig mir das Ganze ist. Denn am gleichen Tag sagte mein Vater, ich solle mir noch mal die anderen Organisationen anschauen und vergleichen. Und erstmal nicht auf den Preis achten - sie haben es mir wohl damit definitiv erlaubt!!

.

Also musste eine andere Orga her...nur welche??

Daheim hatte ich noch Broschüren von team!, Give, iST und Map. Also nur  5 von über 50 deutschen Orgas, die ein ATS anbieten...zu wenig! In den Tiefen meiner Favoriten fand ich dann einen Link zu AIFS (hat mir wohl irgendwann mal wer empfohlen) und hab mir eine Broschüre zuschicken lassen. Die ganze Orga hat mir an sich total gut gefallen. Und alle diese Orgas hatten, im Gegensatz zu EF, noch genug freie Plätze für Kanada. Was ganz einfach daran liegt, dass EF Highschools sucht, die keine Schulgebühren verlangen. Und davon gibts eben nur ganz wenige. Daher auch keine Ortswahl. Alle anderen Organisationen schicken dich an normale Schulen, wo ausländische Schüler Schulgeld bezahlen müssen. Daher auch der Preis. Und Orts bzw. Regionenwahl. Eine Woche später, war ich immer noch nicht wirklich weitergekommen. Ausschließen konnte ich nur Map und ISKA, die haben mir irgendwie nicht so zugesagt. Blieben noch team!, iST, Give und AIFS, wovon die ersten 3 preislich fast identisch sind und auch ungefähr das gleiche anbieten. Da hat meine Mutter spontan mal bei einer Bekannten angerufen, deren Tochter gerade in Neu Seeland ist. Mit der Hoffnung, dass die uns eine Orga empfehlen kann. Und siehe da: Larissa ist mit Camps weg. Und total begeistert! Ich hatte bis dahin von Camps noch überhaupt nix gehört, bin aber sofort auf die HP und hab mir eine Broschüre bestellt. 1. HP-Eindruck: super! Nur billiger wars natürlich auch nicht....Aber das hatte ich da auch eigentlich schon gar nicht mehr erwartet *g

.

Dann, nach ein paar Tagen, kam die Rettung (danke, Mitch ) -  Das  ATS-Forum. Total viele liebe Leute (Danke an alle, die mich so nett "aufgenommen haben" *g), ein eigner Kanadathread und Seitenlange Threads über diverse Organisationen. Und schon konnte ich 3 Orgas ausschließen. Nämlich team! (was ich bis dahin eigentlich favorisiert hatte), iST und give. Die Orgas scheinen an sich alle in Ordnung zu sein, nur die nordamerikanische Parnerorga ASSE scheint mit den vielen deutschen ATS wohl ziemlich überfordert zu sein, weshalb viele ihre Familien erst total spät bekommen, Teilweise im Oktober immer noch in Deutschland sind, oder in Familien, die sicher nicht "sorfgältig ausgewählt" waren....

.

Camps oder AIFS?

 Es blieben also AIFS und Camps. Und das ist momentan auch noch so. Am Anfang war AIFS mein Favorit, mittlerweile ist es Camps, bei denen ich auch schon offiziell angenommen bin. Hab sogar schon meine Bewerbungsunterlagen. Von AIFS werde ich Anfang nächster Woche Bescheid bekommen. Aber mal kurz zu den AW/Kennelerngesprächen:

Am 3.11. hab ich mich bei Camps online beworben. Am Montag drauf, 3 Tage später, kurz bevor ich  vom Training heimgekommen bin, kam ein Anruf von Jan, der u.A. für Kanada zuständig ist. Ich war ja nicht da, hab also mittwochs zurückgerufen. Jan war im ersten Moment total verpeilt und wusste gar nicht, was ich wollte (sehr zu meiner Belustigung^^). Nachdem das geklärt war, fragte er mich kurz aus (warum ich nach Kanada will, usw) und machte mit mir einen Termin zum AWG aus. Da Camps leider nur in Berlin und Elmshorn (bei HH) sitz, fand das ganze dann eine Woche drauf telefonisch statt.

.

 Auswahlgespräch bei Camps

Für eine Außenstehende Person muss das ganze ziemlich lustig ausgesehen haben: Da saßen 3 Leute um einen Schreibtisch herum, auf dem diverse Gläser, Zettel und Stifte lagen, und warteten gespannt auf einen Anruf^^. Der kam dann auch pünktlich um 6. Jan erzählte erst eine bisschen vom kanadischen Schulsystem, wie Gastfamilie und Schule ausgewählt werden...klang alles total gut! Danach durften wir ihm ein paar Fragen stellen und für die letzte halbe Stunde wurden meine Eltern aus dem Zimmer geschickt und ich hab mich eine halbe Stunde auf Englisch mit ihm unterhalten. Er hat mich alles mögliche gefragt; Hobbies, Freunde, Familie (was recht leicht zu beantworten war), aber auch, warum ich nach Kanada gehen will, was eine Familie/ eine Schule von mir hat (was schon schwerer war - könnt ich ja selbst auf Deutsch kaum beantworten!)  Das ging eigentlich alles ganz gut, hab ihn total gut verstanden. Nur sind mir total oft Wörter nicht eingefallen, die ich sonst täglich benutze *g

 

Am Ende meinte er  dass mein Englisch ganz gut war, mir hätten zwar ab und zu mal die Wörter gefehlt, aber ich konnte es immer irgendwie umschreiben. Und von der Persönlichkeit her, hält er mich auch geeignet (was er genau gesagt hat, schreib ich nicht *g)     Er persönlich würde mir New Brunswick empfehlen ("denn da sind die Leute sehr individuell, und das bist du, glaube ich, auch" genauer hat er mir das aber nicht erklärt *g), das "Skandinavien Kanadas"! Da Nova Scotia ja schon ziemlich voll ist, hab ich ja auch mehr Richtung NB tendiert und er hat mir das dann damit bestätigt =) Die Regionenfrage war also geklärt!

 

 Auswahgespräch bei AIFS

 

Das fand Freitag in der gleichen Woche in Schafheim statt. Um kurz vor 4 bin ich zusammen mit meinen Eltern hingefahren, bis halb 5 hatten wir das Haus dann auch gefunden^^ Dort wurden meine Eltern erstmal eine Stunden einkaufen geschickt und Frau Sandhoff hat sich mit mir unterhalten. Die Fragen waren meistens ähnlich, wie schon beim Gespräch mit Camps, nur irgendwie viel intensiver, speziell was die solche Sachen wie "Was bringt es der Schule/Familie, dich aufzunehmen" anging. Da hat sie echt nicht locker gelassen, ist dann später sogar auf Deutsch noch mal darauf zurückgekommen, bis ich das alles zu ihrer Zufriedenstellung beantwortet hatte *g Sonst kamen wieder die üblichen Fragen, nach Freunde/Fam und Hobbies. Mittlerweile kann ich auch sehr gut beschreiben, warum Sara meine beste Freundin ist *g. Neu und absolut schrecklich waren die Fragen "Wie erziehen dich deine Eltern?" und "Wie willst du später deine Kinder erziehen?". Da war ich erstmal sprachlos *g Auch nicht gerade einfach war: "Wie würde Sara dich beschreiben?" (da fällt mir ein das muss ich sie mal fragen *g) und diverse Fragen über Konflikte/Konfliktlösung. Am Ende musste ich noch ein paar Sätze über meine Sommerferien schreiben, dann kamen meine Eltern wieder und wir saßen noch eine halbe Stunde zusammen und durften Fragen stellen.

 

Ich hatte eigentlich die ganze Zeit das Gefühl, wesentlich besseres Englisch zu sprechen, als am Dienstag. Frau Sandhoff fands aber wohl nicht ganz so gut. Grundkenntnisse wären da, ich könne auch meistens recht flüssig lesen, nur kann ich total oft nicht sagen, was ich meine! Da musste ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich manche ihrer Fragen auch auf Deutsch nicht hätte beantworten können^^. Aber ansonsten fand sie mich geeignet und hat einen "positiven Bericht" an AIFS geschickt.

 

  Nun bin ich also bei beiden angenommen worden und muss mich entscheiden....

 

18.11.06 12:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung